Wartung von Hydraulikanlagen

 

Mit einer gezielter Wartung Ihrer Hydraulikanlagen können Sie und Ihr Betrieb erhebliche Kosten und Ärger sparen.

 

Wichtig sind dabei:

  • die richtige Wahl des Hydrauliköls und dessen Betrieb im idealen Temperatur- und Viskositätbereich.
  • eine Prüfung der Filtration mit einer professionellen Online-Ölanalyse zur Bestimmung der Reinheitsklasse nach ISO4406/1999. Vielfach kann mit einer einfachen, aber sehr wirksamen Nebenstrom-Feinstfiltration die Ölqualität und somit die Standzeit des Öles erheblich erhöht werden.
  • Wir können die Schmutzpartikel mit blossem Auge nicht erkennen. Zur Bestimmung der Reinheitsklasse werden die Partikel mit den Grössen 4 μm / 6 μm / 14 μm gemessen, also Feinstaub. Ein gut sehender Mensch kann Partikelgrössen unter 50 μm ohne Hilfsmittel nicht mehr erkennen. 
  • die Überprüfung der Wassersättigung mittels Feuchtesensor im Hydrauliköl. Eine zu hohe Wassersättigung erhöht die Kavitations- und Oxidationsgefahr. Zudem führt es bei Vermischung von verschiedenen Öltypen zu einem Schmierfilm-Abriss. Mineralöle und synthetische Ester haben sehr unterschiedliche Wasser-Aufnahmekapazitäten, dies kann zu einem Schmierfilt führen.
  • Vielfach werden auch wichtige Kleinigkeiten übersehen. So zum Beispiel das Ersetzen des Belüftungsfilters. Gerade in staubiger und feuchter Umgebung wird durch Öl-Niveauschwankungen die ausgetauschte Luft ungenügend oder nicht filtriert. Über den Entlüftungsfilter kann auch die Feuchtigkeit ins Hydrauliksystem gelangen. Hier können Sie mit wenig Geld durch den Einbau eines Qualitäts-Luftentfeuchter massive Verbesserungen erreichen. 
  • Fragen Sie uns, wir beraten Sie gerne auch vor Ort und erklären Ihnen die entsprechenden Geräte und Massnahmen.

© 1997-2016 Hydraulik-Kompetenz AG - Alle Rechte vorbehalten

CMS: Rent-a-Site.ch